AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) | Zeitsprung Media (im Folgenden "Agentur " genannt) Geschäftskunden Erbringung von Leistungen auf dienstvertraglicher Basis im Bereich Online-Marketing


§1 Allgemeines

1.1 Zeitsprung Media erbringt sämtliche Leistungen ausschließlich unter Zugrundelegung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). AGB des Auftraggebers finden, auch wenn Zeitsprung Media nicht ausdrücklich widersprochen hat, keine Anwendung


§2 Angebote

2.1 Alle Angebote sind freibleibend und gültig für 7 Tage ab Angebotsdatum.

2.2 Ein Vertrag kommt erst durch schriftliche Bestätigung der Beauftragung seitens Zeitsprung Media zustande.

2.3 Erfolgt die Leistung durch Zeitsprung Media, ohne dass dem Auftraggeber vorher eine Auftragsbestätigung zuging, so kommt der Vertrag mit Beginn der Ausführung der Leistung zustande.

2.4 Nach Bestätigung des Angebots per E-Mail oder per Video-Aufnahme gilt das Angebot als angenommen und es entsteht ein rechtsgültiger B2B Vertrag, welche nicht der gesetzlichen Widerrufsfrist unterliegt.


§3 Leistungsumfang

3.1 Art und Umfang der Leistungen ergeben sich aus dem jeweiligen Angebot.


§4 Pflichten des Auftragnehmers

4.1 Der Auftragnehmer verpflichtet sich, dem Auftraggeber eine Werbekampagne zu erstellen, zu verwalten und laufend zu optimieren, die dem Zweck der Neukunden- oder Mitarbeiter-Gewinnung für den Auftraggeber dient.


§5 Pflichten des Auftraggebers

5.1 Der Auftraggeber verpflichtet sich, dem Auftragnehmer alle benötigten Ressourcen zur Verfügung zu stellen (Bilder, Videos, Grafiken, Logos, Business Manager, Werbekonten, etc.) die benötigt werden.

5.2 Der Auftraggeber verpflichtet sich, ein privates Social-Media-Konto zur Verfügung zu stellen um den entsprechenden Social-Media-Business-Manager & ein Werbekonto anzulegen, ein Zahlungsmittel zu hinterlegen und Zeitsprung Media Zugriff zu gewähren.


§6 Vergütung

6.1 Art und Umfang der Vergütung ergeben sich aus dem jeweiligen Angebot.

6.2 Alle Preise sind netto zuzüglich der gesetzlich geschuldeten Umsatzsteuer. (16 %)

6.3 Alle Zahlungen sind im Voraus fällig.


§7 Zusammenarbeit

7.1 Die Einrichtung erfolgt spätestens 7 Tage nach Eingang der Zahlung für die Dienstleistung.

7.2 Der Start der Kampagne erfolgt Anfang oder Mitte des Monats


§8 Vertragslaufzeit
8.1  Die Dienstleistung der Mitarbeiter oder Kunden, obliegt einer vereinbarten Mindestlaufzeit von 6 Monaten, sofern im Angebot nicht anders vereinbart wird.
8.2  Die in 4.1 genannte Vertragslaufzeit beginnt mit dem Startdatum der Kampagne.
§9 Abnahme
9.1 Die von der Agentur erstellten Kampagnen werden dem Kunden zur Prüfung vorgelegt. Sofern diese bestätigt wurde oder keine Änderungswünsche geäußert wurden, gilt diese als bestätigt und wird für die vereinbarte Laufzeit genutzt.


§10 Zahlungsmodalitäten 
10.1 Die erste Rechnung ist vor dem Onboarding-Termin fällig, welcher mit dem Kunden zusammen vereinabart wird. 

10.2 Sollte der Kunde mit einer Zahlung in Verzug kommen, ist die Werbeagentur berechtigt, folgende Maßnahmen einzuleiten, bis die Zahlung beglichen ist: 

1. Erhebung eines Versäumniszuschlags in höhe von 5% der Gesamtsumme der nicht vollständig beglichenen Rechnung
2. Deaktivierung der Kampagne
3. Entziehung der Zugriffsrechte auf das Monday--Bewerber-Board

§12 Kündigung
12.1 Die Werbeagentur ist zur Kündigung insbesondere dann berechtigt, wenn der Kunde seine Verpflichtungen gemäß § 2 dieses Vertrages nachhaltig verletzt oder wenn der Kunde trotz Mahnung und Fristsetzung seiner Verpflichtung zu Abschlagszahlungen gemäß § 3 dieses Vertrages nicht nachkommt.
12.2 Die Kündigungsfrist für die in §8 genannten Vertragslaufzeit beträgt 4 Wochen vor Vertragsende. Sollte bis zur genannten Kündigungsfrist keine Kündigung erfolgt sein, verlängert sich dieser Vertrag um die in §8 genannte oder im Angebot vereinbarte Vertragslaufzeit.

12.3 Eine vorzeitliche Kündigung des Vertrags kann nur aus wichtigem Grund geschehen, z.B. bei Verstoß einer Vertragspartei gegen die Pflichten die aus diesem Vertrag ergehen.


§13 Offboarding

13.1 Nach Ende der Zusammenarbeit löscht die Agentur alle erstellten Kampagnen, Facebook Seiten, Werbekonten, Monday-Boards, Landeseiten und widerruft die Zugriffsrechte auf den Videokurs in Kajabi. 

13.2 Gegen eine Gebühr kann der Kunde sich den Zugriff auf den Videokurs, die weöchentlichen Calls, den Zugang zu Kajabi,den Export der Rechnungen und den Erhalt der Erstellten Facebook Seite für eine weitere Zeit erwerben. Die weiteren Laufzeiten und Preise dessen werden individuell abgesprochen.
13.3 Der Vertragspartner darf der Agentur den Zugriff zu Business-Manager & Werbekonto nicht eigenmächtig entziehen. Bei Verstoß wird eine Vertragsstraße in Höhe von 500 Euro fällig. Darüber hinaus muss der Agentur gewährleistet werden, den Business Manager und das Werbekonto vollständig zu bereinigen und alle Kampagnen zu löschen. Bei Nichteinhaltung dieser Klausel behält sich die Agentur das Recht vor, eine Vertragsstrafe von 20.000,00€ Euro aufzurufen. 
13.4 Kajabi:
Nach Ende der Zusammenarbeit wird dem Vertragspartner der Zugriff entzogen. Der Zugriff gilt nur für den Vertragspartner und darf nicht an Dritte weitergegeben oder geteilt werden. Bei Zuwiderhandlung behält sich die Agentur das recht vor, eine Strafe in Höhe der initial vereinbarten Vertragssumme vom Vertragspartner abzurufen.



§14 Urheberrechte und Verwertungsrechte
14.1 Alle Werbetexte, genutzte Bilder & Grafiken, Skripte, Prozessbeschreibungen, Videokurse, Dokumente und Leitfäden sind geistiges Eigentum von Zeitsprung Media und dürfen weder an dritte weitergegeben, noch nach Ablauf der Zusammenarbeit genutzt werden. 

14.2 Zeitsprung Media behält sich das Recht vor, Zugänge zu entziehen, sollten die in 14.1 erwähnten Ressourcen unabgesprochen an dritte weitergegeben werden.

14.3 Sämtliche Urheberrechte verbleiben bei Zeitsprungmedia.

14.4 Der Auftraggeber erwirbt keine urheberrechtlichen Verwertungsrechte an den durch Zeitsprungmedia erstellten Webseiten, Landeseiten, Werbemitteln, Grafiken oder Telefonleitfäden.

14.5 Log-In Daten & Videokurse in Kajabi dürfen nicht an 3. weiteregegeben werden.

14.6 Einige Dokumente sind nicht nur unser geistiges Eigentum, in das wir viel Zeit, Geld und Energie investiert haben, sie beschreiben auch sehr transparent unsere exklusive Strategie. Damit wir unseren Wettbewerbsvorteil gegenüber unseren Mitbewerbern langfristig erhalten können, bitten wir Sie unser Werk weder zu duplizieren noch zu verbreiten. Vielen Dank!


§15 Haftung

15.1 Beide Vertragsparteien haften nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen.

15.2 Der Auftragnehmer ist für die Inhalte, die der Auftraggeber bereitstellt, nicht verantwortlich.


§16. Verschwiegenheitsverpflichtung

16.1 Auftraggeber und Auftragnehmer sind verpflichtet, über Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse sowie über sonstige als vertraulich bezeichnete Informationen, die im Zusammenhang mit ihrem Vertragsverhältnis bzw. der daraus resultierenden Vertragsbeziehung bekannt werden, Stillschweigen zu wahren. Die Weitergabe solcher Informationen an Personen, die nicht an dem Abschluss, der Durchführung oder der Abwicklung des Vertragsverhältnisses beteiligt sind, darf – soweit nicht eine gesetzliche Verpflichtung besteht - nur mit ausdrücklicher schriftlicher Einwilligung des Vertragspartners erfolgen. Die Vertragspartner werden diese Verpflichtungen auch ihren Mitarbeitern und eventuell eingesetzten Dritten auferlegen.
This site is not a part of the Facebook website or Facebook Inc. Additionally, This site is NOT endorsed by Facebook in any way. FACEBOOK is a trademark of FACEBOOK, Inc.